| Nr. 163/2008

Landesregierung hat Schlimmeres verhindert

Zufrieden äußerte sich die naturschutzpolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion, Herlich Marie Todsne-Reese, zum jüngsten Schreiben der EU-Kommission über zusätzliche Gebietsforderungen im Zusammenhang mit der Ausweisung von EU-Vogelschutzgebieten.

„Es ist ein großer Erfolg der Landesregierung und besonders des Umweltministers Dr. Christian von Boetticher. Allen Unkenrufen – auch denen des Koalitionspartners - zum Trotz hat es sich als richtig erwiesen, von einer 1:1 Umsetzung der EU-Richtlinie auszugehen und sich durch Ausweisung einer möglichst kleinen Gebietskulisse von „unten“ der Zielvorstellung der EU-Kommission zu nähern“, so Todsen-Reese. Eindrucksvoll habe sich bestätigt, dass die von der rot/grünen Vorgänger-Regierung und dem grünen Umweltminister ursprünglich geplante Gebietskulisse deutlich überzogen gewesen sei. Immerhin gebe sich die EU jetzt, sowohl bei Eiderstedt als auch in der Eider-Treene-Sorge-Region, mit deutlich weniger als der Hälfte der überdimensio-nierten grünen Vorplanungen zufrieden.

„Jetzt geht es vor allem darum, möglichst zeitnah die konkreten Forderungen der EU-Kommission zusammen mit den Betroffenen vor Ort umzusetzen“, erklärte Todsen-Reese abschließend.

Sie haben Fragen zu diesem Artikel? Sprechen Sie uns an:


Kai Pörksen (Pressesprecher)
Düsternbrooker Weg 70, Landeshaus, 24105 Kiel
Telefon: 0431/988-1440

http://www.cdu.ltsh.de

Pressemitteilungen filtern