Hochschule | | Nr. 557/15

CDU fordert zweite Anhörung für das Hochschulgesetz

Nach den Reaktionen der Hochschulen auf die Änderungsanträge von SPD, Grünen und SSW hat die CDU-Landtagsfraktion eine zweite Anhörung gefordert:

„Das sind weitgehende und kostspielige Änderungen, welche die akademische Freiheit in erheblichem Maße beeinträchtigen. SPD, Grüne und SSW haben den Eindruck erweckt, ihre Änderungen seien mit den Hochschulen abgestimmt und von diesen gewollt. Das ist offensichtlich nicht der Fall. Deshalb ist eine weitere Anhörung unausweichlich“, erklärte dazu der hochschulpolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag, Volker Dornquast, in Kiel.

Sie haben Fragen zu diesem Artikel? Sprechen Sie uns an:

Pressesprecher
Max Schmachtenberg
Düsternbrooker Weg 70, Landeshaus, 24105 Kiel
Telefon: 0431/988-1440

http://www.cdu.ltsh.de

Pressemitteilungen filtern