Katja Rathje-Hoffmann

Katja Rathje-Hoffmann
St. Fraktionsvorsitzende, Sozialpolitische Sprecherin, Frauen und Gleichstellung, Pflege, Kindertagesstätten

Pflege | | Nr. 224/19

Schleswig-Holstein geht bei Schulgeldfreiheit voran

Katja Rathje-Hoffmann, sozialpolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion und zuständig für den Bereich Pflege, äußerte sich heute (28.05.2019) zum Thema Schulgeldfreiheit:

„Wissend, dass sich die Situation im Bereich der Pflege- und Therapieberufsausbildung immer mehr zuspitzte, Auszubildende händeringend gesucht wurden und Fachhochschulen eklatante Mehrstände zu beklagen hatten, haben wir uns entschieden, das Schulgeld für die Gesundheitsberufe abzuschaffen.

Schon seit Januar 2019 besteht nun in Schleswig-Holstein Schulgeldfreiheit für diesen Berufszweig. Vorgreifend auf die Ziele des Koalitionsvertrages des Bundes wollten wir aufgrund der sich zuspitzenden Ausbildungssituation im Land nicht länger mit einer Entscheidung warten: 3,3 Millionen Euro stehen bereits im Haushalt 2019 für die Finanzierung von 300 Schulplätzen zur Verfügung.

Das ist gut angelegtes Geld in einer immer älter werdenden Gesellschaft. Wir unterstützen die Akteure der Sternfahrt, die für ein einheitliches Finanzierungssystem in diesem Berufszweig demonstrieren. Die Große Koalition in Berlin muss ihr Versprechen zur Schulgeldfreiheit einhalten und rasch handeln!“

Sie haben Fragen zu diesem Artikel? Sprechen Sie uns an:

Verantwortlich:
Kai Pörksen
Düsternbrooker Weg 70, Landeshaus, 24105 Kiel
Telefon: 0431/988-1440

http://www.cdu.ltsh.de

Pressemitteilungen filtern

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mit Klick auf den Button zeigen Sie sich einverstanden. Weiterlesen …
Akzeptieren