Tim Brockmann

Tim Brockmann
St. Fraktionsvorsitzender, Medien, Polizei, Verfassungsschutz

Polizei | | Nr. 449/20

Polizeiarbeit digitalisieren, aber sicher

Tim Brockmann, polizeipolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, äußerte sich heute zum Projekt „Ultramobile Polizeiarbeit“:

„Smartphones für die Polizistinnen und Polizisten – was auf den ersten Blick selbstverständlich erscheint, erfordert jedoch im Hintergrund eine immense Vorarbeit: Die Daten, mit denen die Polizei umgehen muss, sind extrem sensibel, auf Datenschutz ist also ganz besonders zu achten.

Umso erfreulicher, dass mit der @rtus-Mobile-App und der Dokumentenprüf-App entsprechende Werkzeuge zur Verfügung stehen, die gleichermaßen die Polizeiarbeit erleichtern und zugleich die Daten schützen, damit einem Missbrauch nicht die Tür geöffnet wird.

Die Polizeiarbeit wird mit den neuen Nutzungsmöglichkeiten mit Sicherheit noch effektiver werden“, so Brockmann. „Arbeitsabläufe werden erleichtert, das spart Zeit und verhindert Fehler. Wir unterstützen das Projekt und wollen es in den nächsten Jahren weiter voranbringen, damit auch in den kommenden Jahren die nächsten Polizeikräfte mit entsprechenden Smartphones ausgestattet werden können.“

Sie haben Fragen zu diesem Artikel? Sprechen Sie uns an:


Kai Pörksen (Pressesprecher)
Düsternbrooker Weg 70, Landeshaus, 24105 Kiel
Telefon: 0431/988-1440

http://www.cdu.ltsh.de

Pressemitteilungen filtern

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mit Klick auf den Button zeigen Sie sich einverstanden. Weiterlesen …
Akzeptieren