Tim Brockmann

Tim Brockmann
St. Fraktionsvorsitzender, Hochschule, Forschung, Medien, Polizei

Boostedt | | Nr. 124/19

Innenministerium klärte umfänglich auf

Tim Brockmann, polizeipolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, äußerte sich heute (13.3.2019) zu den im Innen- und Rechtsausschuss vorgestellten Kriminalitätszahlen in Boostedt:

„Wir wundern uns über die Wahrnehmung der Informationspolitik des Innenministeriums von Seiten des Boostedter Bürgermeisters König und den Kieler Nachrichten. Innenminister Hans-Joachim Grote konnte deutlich darstellen, wie umfangreich Herr König über die Entwicklung in der Boostedter Unterkunft und wie darüber hinaus im Ort selbst aufgeklärt wurde.

Dass Vorfälle zunehmen, wenn die Belegungszahlen steigen, ist nicht weiter verwunderlich. Wir anerkennen den Einsatz der Polizeikräfte vor Ort und halten diesen für ausreichend und angemessen. Die Polizei hat unser volles Vertrauen. Noch einmal: Es macht keinen Sinn, über jede Bagatelle zu berichten. Ernsthafte Straftaten, soweit sie bestätigt werden konnten, wurden ausreichend kommuniziert.

Es obliegt der Polizei vor Ort, verantwortungsvoll mit der Kommunikation der Vorfälle umzugehen. Wir sehen da keinen Anlass zur Kritik.“

Sie haben Fragen zu diesem Artikel? Sprechen Sie uns an:

Verantwortlich:
Kai Pörksen
Düsternbrooker Weg 70, Landeshaus, 24105 Kiel
Telefon: 0431/988-1440

http://www.cdu.ltsh.de

Pressemitteilungen filtern

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mit Klick auf den Button zeigen Sie sich einverstanden. Weiterlesen …
Akzeptieren