| Nr. 258/11

Gorch Fock soll in ruhigem Fahrwasser segeln!

Der CDU-Abgeordnete Markus Matthießen hat am Rande seines heutigen (23. Juni 2011) Besuches auf der Gorch Fock ruhiges Fahrwasser für das Patenschiff des Landtages und dessen Besatzung angemahnt:

„Schiff und Besatzung sollen endlich wieder das tun, wofür sie da sind: Segeln - und zwar in ruhigem Fahrwasser!“, erklärte Matthießen in Kiel.

Die Abgeordneten dokumentierten als Delegation des Landtages, mit ihrem Besuch,daß dieser zu seinem Patenschiff und der Besatzung stehe.

„Ich bin ein bisschen traurig, dass dieses schöne Schiff an der Windjammerparade in Kiel nicht teilnehmen wird. Allerdings bin ich sicher, dass sich am Samstag viele Blicke auf die Tirpitzmole richten werden“, so Matthießen. Der Besucheransturm beim Open-Ship zeige, welche Akzeptanz das Flaggschiff der Marine auch außerhalb der Bundeswehr genieße.

Der CDU-Abgeordnete betonte, dass die Ausbildung auf der „Gorch Fock“ ein elementarer Bestandteil der Offiziersaubildung bleiben müsse.

„Wir gehen davon aus, dass die Gorch Fock - auch nach der Umstrukturierung - weiterhin Bestandteil der Offiziersausbildung sein wird“, so Matthießen abschließend.

Sie haben Fragen zu diesem Artikel? Sprechen Sie uns an:


Kai Pörksen (Pressesprecher)
Düsternbrooker Weg 70, Landeshaus, 24105 Kiel
Telefon: 0431/988-1440

http://www.cdu.ltsh.de

Pressemitteilungen filtern

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mit Klick auf den Button zeigen Sie sich einverstanden. Weiterlesen …
Akzeptieren