| Nr. 135/07

Freiwilligkeit für Eckkneipen und Landgasthöfe ermöglichen

Zur fortgesetzten Diskussion über ein Rauchverbot in Gaststätten erklären der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Dr. Johann Wadephul, und die drogenpolitische Sprecherin, Frauke Tengler:

„Die CDU-Fraktion hat in ihrer heutigen Sitzung noch einmal über die Frage des Rauchverbotes diskutiert. Wir sind der einhelligen Auffassung, dass den so genannten Eckkneipenbesitzern und Wirten von Landgasthöfen die Möglichkeit eingeräumt werden muss, ihre Gaststätte mit entsprechender Kennzeichnung zur Rauchergaststätte zu erklären.“

Neben der besonderen Problematik der baulichen Abtrennung von Nichtraucherbereichen hätten diese Gaststätten einen sehr hohen Anteil von Stammgästen: „Gerade in kleinen Dörfern ist der `Kröger` der zentrale Treffpunkt, den wir unbedingt erhalten wollen.“ Bereits heute sei in vielen Landgaststätten der Nichtraucherschutz kein Problem: „Wenn in einem Gasthof auf dem Land keine Aschenbecher auf den Tischen stehen, dann wissen alle: hier wird nicht geraucht. Und es halten sich alle dran“, so Wadephul und Tengler. Er warnte davor, selbst in die kleinsten Bereiche des Lebens nur mit Verboten hinein zu regieren.

Sie haben Fragen zu diesem Artikel? Sprechen Sie uns an:

Verantwortlich:
Kai Pörksen
Düsternbrooker Weg 70, Landeshaus, 24105 Kiel
Telefon: 0431/988-1440

http://www.cdu.ltsh.de

Pressemitteilungen filtern

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mit Klick auf den Button zeigen Sie sich einverstanden. Weiterlesen …
Akzeptieren