| Nr. 205/07

EU-Satellitensystem „Galileo“ ist Herausforderung für schleswig-holsteinische Unternehmen

Der europapolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Manfred Ritzek, hat heute die schleswig-holsteinischen High-Tech-Unternehmen aufgefordert, sich um die Teilnahme für die Entwicklung und Installation des europäischen Navigationssystems „Galileo“ zu bewerben.

Die Gesamtkosten würden zwar höher als geplant werden, dies berge aber Chancen für die norddeutschen High-Tech-Schmieden. Bis zum Jahr 2012 solle das System startklar sein, um Europa dann unabhängig vom amerikanischen GPS-System zu machen. „Auch wenn das System damit erst mit einer Verzögerung von vier Jahren einsatzfähig wird, diese Zeit sollten die schleswig-holsteinischen Unternehmen für ihre Angebote nutzen“, so Ritzek.

Sie haben Fragen zu diesem Artikel? Sprechen Sie uns an:

Verantwortlich:
Kai Pörksen
Düsternbrooker Weg 70, Landeshaus, 24105 Kiel
Telefon: 0431/988-1440

http://www.cdu.ltsh.de

Pressemitteilungen filtern

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mit Klick auf den Button zeigen Sie sich einverstanden. Weiterlesen …
Akzeptieren