Petra Nicolaisen

Petra Nicolaisen
Innen- und Rechtspolitik

Digitalfunk | | Nr. 328/16

Die Schönrederei beim Digitalfunk verunsichert die Polizisten zusätzlich

Die innenpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag, Petra Nicolaisen, hat nach dem heutigen (06. Juli 2016) Bericht des Innenministeriums zum Vorfall in Glinde eine umgehende Nachbesserung des Digitalfunks in den Problembereichen gefordert:

„Seit zehn Jahren sind die Probleme beim Digitalfunk immer noch nicht behoben. Ich verstehe gut, dass die auf die Zuverlässigkeit der Technik angewiesenen Beamten dadurch verunsichert sind. Die Schönrederei des Innenministers und der Regierungsfraktionen macht alles nur schlimmer“, erklärte Nicolaisen in Kiel.

Der Digitalfunk eigne sich nicht als technische Spielwiese. Es gehe um die Sicherheit der Beamten. Nach wie vor gebe es mindestens dreizehn erkannte Problembereiche – einer davon in Glinde.

Sie gehe deshalb davon aus, dass die Probleme in Glinde nicht durch einen Bedienerfehler verursacht wurden.

 

Sie haben Fragen zu diesem Artikel? Sprechen Sie uns an:

Verantwortlich:
Kai Pörksen
Düsternbrooker Weg 70, Landeshaus, 24105 Kiel
Telefon: 0431/988-1440

http://www.cdu.ltsh.de

Pressemitteilungen filtern

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mit Klick auf den Button zeigen Sie sich einverstanden. Weiterlesen …
Akzeptieren