Astrid Damerow

Astrid Damerow
Europapolitik

Ankunftszentren | | Nr. 238/16

Das Land darf die Kommunen jetzt nicht alleine lassen

Die integrationspolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion, Astrid Damerow, hat heute (26. Mai 2016) die Eröffnung des ersten Ankunftszentrums für Flüchtlinge im Land begrüßt:

„Es ist ein wichtiger Schritt, dass mit dem Ankunftszentrum die Möglichkeit geschaffen wird, Asylanträge binnen 48 Stunden vollständig zu bearbeiten und eine Entscheidung herbeizuführen. Damit entfällt auch für die Asylbewerber mit Bleibeperpektive die lange Zeit des Wartens und die damit verbundene Unsicherheit.“

Damerow wies darauf hin, dass schnellere Verfahren auch die Kommunen vor neue Herausforderungen stellen. Sie forderte die Landesregierung auf, die damit aufgeworfenen Fragen umgehend mit der kommunalen Familie zu klären.

„Das Land hatte genügend Zeit, sich auf die Inbetriebnahme des Ankunftszentrums und die damit verbundenen Herausforderungen vorzubereiten. Es darf nicht sein, dass die Kommunen mit der neuen Situation jetzt vom Land allein gelassen werden“, betonte Damerow.

Sie haben Fragen zu diesem Artikel? Sprechen Sie uns an:


Kai Pörksen (Pressesprecher)
Düsternbrooker Weg 70, Landeshaus, 24105 Kiel
Telefon: 0431/988-1440

http://www.cdu.ltsh.de

Pressemitteilungen filtern

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mit Klick auf den Button zeigen Sie sich einverstanden. Weiterlesen …
Akzeptieren