| Nr. 113/14

Chance verpasst, Frau Ministerin!

Der hochschulpolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag, Volker Dornquast, hat Wissenschaftsministerin Kristin Alheit nach der heutigen (11. März 2015) Hochschulkonferenz eine verpasste Chance vorgeworfen:

„Die Hochschulkonferenz 2015 war eine nette Veranstaltung, die sich in großer Breite mit der Vergangenheit des Hochschulwesens beschäftigte. Die tatsächlichen aktuellen Probleme der Hochschulen standen gar nicht erst auf der Tagesordnung und blieben somit vor der Tür“, erklärte Dornquast in Kiel.

Damit habe Gastgeberin Wissenschaftsministerin Kristin Alheit, die Chance zur Erarbeitung von Lösungsansätzen mit den ebenso zahlreich wie kompetent anwesenden Hochschulvertretern verpasst.

„Angesichts der Probleme hätten die Konferenzteilnehmer vermutlich etwas weniger Humboldt- und CAU-Geschichte in Kauf genommen, wenn die Ministerin sich dafür der Diskussion gestellt hätte. So aber muss Alheit sich als Programmverantwortliche den Vorwurf gefallen lassen, aufgrund ihrer schwachen Argumente eine öffentliche Debatte gescheut zu haben“, so Dornquast.

Die Wissenschaftsministerin habe nicht einmal versucht, Perspektiven für die Zukunft der Hochschulen im Land aufzuzeigen. Etwas mehr zeitgemäße Realität – insbesondere im Hinblick auf die Finanzausstattung der Hochschulen hätte nach Ansicht von Dornquast erwartet werden können.

Sie haben Fragen zu diesem Artikel? Sprechen Sie uns an:

Verantwortlich:
Kai Pörksen
Düsternbrooker Weg 70, Landeshaus, 24105 Kiel
Telefon: 0431/988-1440

http://www.cdu.ltsh.de

Pressemitteilungen filtern

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mit Klick auf den Button zeigen Sie sich einverstanden. Weiterlesen …
Akzeptieren