Tim Brockmann

Tim Brockmann
St. Fraktionsvorsitzender, Medien, Polizei, Verfassungsschutz

Gewalt | | Nr. 184/20

Mehr Respekt bitte!

Tim Brockmann, polizeipolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, äußerte sich zu den heute (28.05.) veröffentlichten Zahlen zu Fällen von Gewalt gegen Polizistinnen und Polizisten in Schleswig-Holstein:

„Die vorgelegten Zahlen schockieren. Ausgerechnet diejenigen, die für den Schutz der Bürgerinnen und Bürger sorgen sollen, werden selbst zum Ziel von zum Teil brutalen Angriffen. Das ist völlig inakzeptabel und nicht hinnehmbar.

Die Zahlen unterstreichen auch, warum die Überarbeitung des Landesverwaltungsgesetzes jetzt parlamentarisch abgeschlossen werden muss. Denn mit unserer Novellierung schaffen wir für unsere Polizistinnen und Polizisten mehr Möglichkeiten des Eigenschutzes, wie etwa die Nutzung der BodyCam.

Es ist zudem aber auch eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, dafür zu sorgen, dass wieder Respekt statt Verachtung die Oberhand bekommt. Dann ist ein guter Schritt getan zu weniger Gewaltbereitschaft. Hier ist jeder gefragt: Wer sich eindeutig hinter unsere Polizistinnen und Polizisten stellt, erteilt jenen, die zu Gewalt aufrufen, eine klare Absage.“

Sie haben Fragen zu diesem Artikel? Sprechen Sie uns an:


Kai Pörksen (Pressesprecher)
Düsternbrooker Weg 70, Landeshaus, 24105 Kiel
Telefon: 0431/988-1440

http://www.cdu.ltsh.de

Pressemitteilungen filtern

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mit Klick auf den Button zeigen Sie sich einverstanden. Weiterlesen …
Akzeptieren